Headerbutton
Auf ins Urlaubsglück
Buchen

Schritt für Schritt die Natur genießen

Wandern im Kleinwalsertal

Wandern ist wohl die stillste und beschaulichste Art Schritt für Schritt die Natur zu erleben. Das Kleinwalsertal bietet dazu ein Wanderwegenetz von über 150 km in drei Klimazonen und einer Höhenlage von knapp 1000 bis 2536 m Höhe. Dabei ist für jeden Anspruch und für jede Laune etwas dabei: Spazierwege, leichte Wanderungen, Klettertouren, Tages- oder Mehrtagestouren...

Wanderhotel Haller's

Im Haller's beginnen viele Wanderungen direkt am Hotel. Dabei begleitet Gastgeber Hermann Haller seine Gäste sehr gerne. Er zeigt Ihnen schöne, geheimnisvolle und natürlich – wie könnte es anders sein – auch besonders genussvolle Plätze.

7 Tipps für Ihre Bergtour

  • Wandern mit Plan – informieren Sie sich sorgfältig über Länge und Schwierigkeitsgrad Ihrer Wanderung
  • Der Blick zum Himmel – beachten Sie den aktuellen Wetterbericht und behalten Sie die Wetterentwicklung stets im Auge.
  • Eine Frage der Fitness – schätzen Sie Ihre Kondition realistisch ein und wählen Sie eine angemessene Tour aus.
  • Tempo-Kontrolle – entscheiden Sie sich für ein gleichmäßiges, gemäßigtes Schritttempo und legen Sie Pausen ein.
  • Energie-Reserven – nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit und nährstoffreiche Lebensmittel mit.
  • Aufrüsten – starten Sie nur mit sicherem Schuhwerk, geeigneter Kleidung, Regenschutz und Erste-Hilfe-Set
  • Augen auf die Markierung – folgen Sie der Markierung und bleiben Sie immer auf gekennzeichneten Wegen.


Wanderparadies

Tourenvorschläge für Wanderbegeisterte

„Aufsteigen zum Runterkommen“ das ist nicht nur ein Motto, sondern im Kleinwalsertal Realität: Mit den Wanderwegen auf 3 Höhenlagen und in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sowie dem Vitalwanderwegenetz Walser Omgang bieten wir Ihnen alles, was Ihr Wander- und Bergsteigerherz begehrt. Schon im Tal selbst sind Sie bei uns „immer auf der Höhe“ – alles spielt sich in der optimalen Lage zwischen 1.100 und 2.500 Metern ab.

Alpine Bergwanderungen

Hallers Sommer Wandern

mit und ohne Aufstriegshilfe der Bergbahnen Kleinwalsertal/Oberstdorf

Rundwanderweg Fiderepasshütte

ca. 6 Stunden
Wegverlauf: Aufffahrt mit der Kanzelwandbahn, Kuhgehrensattel, Innere Kuhgehrenalpe, Wannenalpe, Fiderepasshütte, Kühgundalpe, Kanzelwand Bergstation, Talfahrt mit der Bahn
Info: Schöner Rundblick in die Allgäuer Alpen und von der Fiderepasshütte beeindruckender Blick zum Mindelheimer Klettersteig und den Schafalpköpfen.

Schwarzwasserhütte

ca. 5 Stunden
Wegverlauf: Auffahrt mit der Walmendingerhornbahn, Obere Lüchlealpe, Ochsenhoferscharte, Schwarzwasserhütte, Melköde, Auenhütte
Info: Sehr schöne Alpenflora, der Alpkessel wird umrahmt von den Ochsenhoferköpfe, dem Grünhorn, dem Steinmandl, dem Hehlekopf und dem mächtigen Stock des hohen Ifen.

Gottesackerplateau

ca. 5/7 Stunden
Wegverlauf: Auenhütte, Aufffahrt mit dem Ifenlift, Bergadler, Hahnenköpfle, Gottesackerplateau, Abstieg durch Gottesackerloch und Kürental ins Wäldele oder durchs Mahdtal in die Schwende.
Info: Auf dem markierten Weg bleiben, da sonst keine Orientierungsmöglichkeit besteht. Für die ganze Tour sind sicheres Wetter und gute Sicht Voraussetzung. Für Bergwanderer mit guter Kondition und Trittsicherheit eine in jeder Hinsicht sehr lohnende Tour. Der ganze Weg über das Gottesackerplateau ist ein geologisch sehr interessantes Karstgebiet einzigartiger Alpenflora.

Fellhorngratwanderung 

ca. 4 Stunden
Wegverlauf: Auffahrt mit der Söllereckbahn, Sölleralpe, Fellhorn Bergstation, Kanzelwand Bergstation, Talfahrt mit der Kanzelwandbahn.
Info: Der schmale Pfad erfordert Schwindelfreiheit und ist nur bei trockener Witterung zu empfehlen. Auf der ganzen Strecke ein einmaliger Panoramablick - Allgäuer Alpen, Nebelhorn, Mädelegabel, Biberkopf, Widderstein bis zum Hochifen, die Rätikongruppe mit Scesaplana und Säntis in der Schweiz.

Rund um den Widderstein

ca. 7 Stunden - Keine Aufstiegshilfe
Wegverlauf: Mittelberg Bushaltestelle Gemse, Gemsteltal, Gemstelpass, Hochalp-Alpe, Bärgunttal, Baad 
Info: Neben der imposanten Bergkulisse trifft man auf die Figuren "Eisenmänner am Berg" vom britischen Künstler Antony Gormley.

Große Rundwanderung Mittelberg

ca. 8 Stunden - Keine Aufstiegshilfe 
Wegverlauf: Schwendler, Bergheim Moser, Fluchtalpe, Hinterwildenalpe, Kemptner Scharte, Mindelheimer Hütte, Schwabengrat, Geißhornjoch, Sterzer Hütte, Obere Gemstelhütte, Gemsteltal, Mittelberg/Bödmen
Info: Ab der Fluchtalpe Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich, sehr schöne Rundblicke und eine reichhaltige Alpenflora.

Lehr- & Erlebnispfad

Die Besonderheiten der einzelnen Lehrpfade sind auf Informationstafeln vermerkt.

Alpenblumen Lehrpfad

ca. 1 Stunde
Wegverlauf: Bergstation Walmendingerhornbahn - Walmendingerhorn
Info: Zum Walmendingerhorn-Gipfel ist die Vielfalt der Alpenblumen und Pflanzen mit Informationstäfelchen markiert. Je nach Blütezeit werden die Tafeln gewechselt und aktualisiert. Über 130 Blumen sehen, riechen und erleben - ein echtes Gipfelerlebnis.

Bergschau Erlebnispfade

Die Erlebniswege verbinden die verschiedenen Infopunkte und erläutern an ausgewählten Stationen naturkundliche Besonderheiten auf spannende Weise.

Erlebnispfad Zaferna

Der "Zaferna-Weg" zwischen der Bergstation der Zaferna-Sesselbahn und der Bühlalpe erläutert an vier Stationen Spannendes zum Thema Schnee, Lawinen und Lawinenschutz.

Erlebnispfad Schwarzwasser

Der "Schwarzwasser-Weg" beginnt an der Auenhütte im Schwarzwassertal und führt bis zur Melköde. Er erläutert Besonderheiten entlang und rund um den Schwarzwasserbach und das Schwarzwassertal.

Erlebnispfad Alpweg

Der grenzüberschreitende "Alpweg" zwischen Schrattenwang und Riezlern mit insgesamt fünf Stationen informiert über Wissenswertes zum Thema Alpwirtschaft in den Bergen. Er verläuft entlang der historischen Wegeverbindung zwischen Riezlern und der Alpe Schrattenwang an der Bergstation Söllereck.

Bergschau Infopunkte

An ausgewählten Info-Punkten erfahren Sie Besonderes zu Naturphänomenen!

Infopunkt Kanzelwand

Kanzelwand Bergstation: Interessantes zum Thema "Wetter und Klima im Gebirge"

Infopunkt Ifenhütte

Wissenswertes zu den Felswänden des Hohen Ifen, zu Gottesacker und den eigenartigen Verwitterungen im Karst.

Infopunkt Walmendingerhorn

Sonnenterrasse Bergstation: Weite Blicke ins Wildental, Gemsteltal, Bärgunttal und Schwarzwassertal

Infopunkt Hörnlepass

Alpengasthof Hörnlepass: Wissenswertes zu Mooren, Bergmolch und Kreuzotter

Talwanderungen & Spazierwege

Spazier- und Wanderwege - leicht begehbar

Riezler Höhenweg

ca. 1 Stunden
Wegverlauf: Casino, Westeggweg, Riezler Höhenweg, Talstation Kanzelwand.
Info: Lohnender Spazierweg mit leichtem Anstieg, schöne Ausblicke ins Schwarzwassertal zum Hochifen und Gottesackergebiet, Wassertretbecken.

Rundwanderweg Hirschegg

ca. 2 Stunden
Wegverlauf: Dürenboden, Haldeweg, Ahorn, Rohrweg, Hirschegg Dorf
Info: Vom Rohrweg aus sehr schöner Ausblick nach Hirschegg, Riezlern und zur Nebelhorngruppe, Wassertretbecken mit Liegemöglichkeiten und herrlichem Panoramablick lädt zum Verweilen ein.

Mittelberg-Baad

ca. 1 Stunden
Wegverlauf: Mittelberg Kirche, Maisäß, Haspelwald, Erlenboden, Alpenwald, Baad
Info: Schöner Blick ins Gemsteltal und an den Talschluss in Baad, von Baad aus mit dem Bus zurück oder noch die Möglichkeit den Rundweg Bärgunt zu laufen, zusätzliche Gehzeit ca. 1 Stunde.

Wege am Wasser

Hallers Sommer Kleinwalsertal Bach Wald Moos

Spazier- und Wanderwege – leicht begehbar

Breitach von Baad nach Riezlern

ca. 3 Stunden
Wegverlauf: Baad/Breitachweg, Gemstelboden, Bödmen, Höflerbrücke, Haldeweg, Leidtobelweg, Burmiweg, Zwerwald, Riezlern Dorf.
Info: Idyllischer Weg der Breitach entlang.
Sehenswert: Leidtobelkapelle und überdachte Leidtobelbrücke, Schwefelquelle.

Breitachklamm

ca. 2 Stunden
Wegverlauf: Riezlern Casino, Leo-Müller Straße, Fellhornweg, Alte Schwendebrücke, Breitachweg, Waldhaus, Breitachklamm, Tiefenbach
Info: Lohnende Wanderung zum einmaligen Naturwunder Breitachklamm; von Tiefenbach mit dem Linienbus ab Tiefenbach über Oberstdorf zurück oder durch die Klamm zurückwandern.

Naturbrücke – Kessellöcher

ca. 2 Stunden
Wegverlauf: Riezlern Eggstraße/Hotel Erlebach, Kesselschwandweg, Naturbrücke, Strudellöcher, Fußballplatz, Bikepark, Schwarzwasserbachweg, Unterwäldele, Kessellöcher, Schröflesäge.
Info: Imposante Naturschönheiten, ab dem Fußballplatz ansteigender Weg. Ab der Schröflesäge Rückfahrt mit dem Bus oder über Fuchsfarm, Rohrweg nach Hirschegg wandern.

Panoramawege mit Bergbahnen & Sesselliften

Hallers Wandern Kleinwalsertal Grat

Haller's Gäste genießen das "Bergbahn inklusive"

Alpweg Söllereck - Riezlern

ca. 2 Stunden
Wegverlauf: Fahrt mit dem Bus aus dem Kleinwalsertal bis Söllereck (ab der Walserschanze kostenpflichtig) - Auffahrt mit der Söllereckbahn - Schrattenwangalpe - Ammansalpe - Mittelalpe - Bergstüble - Riezlern.
Info: Lohnende leichte bequeme Wanderung mit schönen Panoramablicken in Schwarzwassertal, Ifen und Gottesacker.

Oberer Höhenweg Hirschegg - Mittelberg

ca. 2 Stunden
Wegverlauf: Auffahrt mit der Heuberg-Sesselbahn, Oberer Höhenweg, Zaferna, Bühlalpe, Mittelberg
Info: Leichter Höhenweg mit schönen Ausblicken, Abkürzung mit Zaferna-Sessellift oder auch Verlängerung über Stutzalpe nach Baad möglich.

Panoramaweg Ifenhütte

ca. 1 Stunde
Wegverlauf: Auffahrt mit der Ifen Sesselbahn auf 1586 Meter Höhe. Ein Schotterweg führt auf einem ebenene Weg von der Ifenhütte zu einem Aussichtspunkt.
Info: Leicht ohne Anstieg, mit Ruhebänken, Schotter, Panoramasichtweg zum Ausgangspunkt.

Hahnenköpfle

ca. 3 Stunden
Wegverlauf: Auffahrt mit der Ifen-Sesselbahn, von der Ifenhütte geht es auf alpinem Weg immer ansteigend zum Hahenköpfle, 485 Meter Höhenunterschied sind zu meistern.
Info: Vom Hahnenköpfle aus schöner Blick in den Bregenzerwald, in die Schweizer Berge und auf den Bodensee.

Klettertouren

Hallers Sommer Kleinwalsertal Klettern Fels

Der Umgang mit Kletterausrüstung (Gurt, Seil, Helm) muss beherrscht werden.

3 Gipfel Tour

Wegverlauf: Kanzelwand Bergstation, Kanzelwand 2059 m, Hammerspitze 2170 m, Hochgehren 2252 m, Schüsser 2259 m, Fiderepasshütte.
Info: Auffahrt mit der Bahn möglich. Schöne, zum Teil schwierige Klettertour; nur mit Bergführer! Keine Markierung.

Mindelheimer Klettersteig

Wegverlauf: Fiderepasshütte, Mindelheimer Klettersteig über die Schafalpköpfe, Mindelheimer Hütte
Info: Befestigeter Klettersteig. Nur für abolut trittsichere und schwindelfreie Tourengeher mit Kletterausrüstung, ansonsten nur mit Bergführer.

Kleiner Widderstein

Wegverlauf: Bärgunttal, Kleiner Widderstein, Bärgunttal
Info: Schöner Kletterberg: kein Weg, keine Markierung; nur mit Bergführer.

Hindelanger Klettersteig

Wegverlauf: Nebelhornbahn 2224 m, Großer Daumen 2280 m, Laufbichelsee, Koblat
Info: Befestigter Klettersteig. Nur für absolut trittsichere und schwindelfreie Tourengeher mit Kletterausrüstung, ansonsten Bergführer.

Erlebnisteig Kanzelwand

Wegverlauf: Kanzelwand Bergstation, Wanderweg Richtung Kanzelwandgipfel, Einstieg beschildert.
Info: Befestigter Klettersteig. Nur für trittsichere, schwindelfreie, erfahrene Tourengeher mit Kletterausrüstung, auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Highlight ist die 26 m Burmabridge. Familien Erlebnis!

2-Länder Klettersteig

Wegverlauf: Kanzelwand Bergstation, Wanderweg Richtung Talstation der Zweiländerbahn - weiter Richtung Fiderepass Hütte, ca. 10 Min von der Talstation - Einstieg beschildert.
Info: Der 2007 erbaute Steig erfreut vor allem geübte Kletterer und Bergsteiger, die auf der Suche nach einer sportlichen Herausforderung sind. Über eine Länge von 500 m in der senkrechten Wand fordern steile Aufschünge, Quergänge mit atemberaubenden Tiefblicken, eine Seilbrücke und anspruchsvolle Kletterpassagen sowohl Kondition als auch die richtige Technik. Die Bergschule Kleinwalsertal bietet Ihnen in den Sommermonaten mehrmals wöchentlich beide Teilabschnitte als Führung an.

Wanderungen in die romantischen Seitentäler

Hallers Herbst Baum Wiese Nebel

Leichte Wanderungen mit max. 4 Stunden Gehzeit

Rundwanderweg Gemsteltal

ca. 2 Stunden
Wegverlauf: Bödmen, Rundweg Gemsteltal, Bödmen
Info: Schöner leichter Rundweg dem Gemstelbach entlang, imposanter Blick zum Großen und Kleinen Widderstein

Rundwanderweg Bärgunttal

ca. 2 Stunden
Wegverlauf: Baad, Bärgunttal, Baad
Info: Schöne leichte Wanderung dem Bärguntbach entlang, schöner Blick zum Widderstein und Bärenkopf.

Mittelberg – Höfle – Wiesalpe – Schwendle

ca. 2 Stunden
Wegverlauf: Mittelberg Drogerie Walker, Höflerweg, über die holzgedeckte Höflerbrücke ins Höfle, Innere Wiesalpe, Fluchtalpe, Äussere Wiesalpe, Bergheim Moser, Schwendle.
Info: Schöne Rundwanderung durch das Wildental mit leichten Steigungen. Schöner Blick zu den Schafalpköpfen und Elfer- und Zwölferkopf.

Rundwanderweg Schwende – Hörnlepass

ca. 4 Stunden
Wegverlauf: Gasthof Bergblick, Straußbergweg, Schmalzloch, Engenkopfweg, Alpe Hintere Enge, Osterbergalpe, Hörnlepass, Klausenwald, Ausserschwende
Info: Landschaftlich reizvolle Wanderung mit schönem Blick auf die Oberstdorfer Berge, von der Alpe Hintere Enge Blick auf die drei Orte Riezlern, Hirschegg und Mittelberg mit den drei Kirchtürmen.