Headerbutton
Auf ins Urlaubsglück
Buchen

Karriere & Jobangebote

Ebenso wichtig wie unsere Gäste sind uns unsere Mitarbeiter. Engagierte und lernhungrige Menschen sind in Haller's Genuss & Spa Hotel immer willkommen. Untenstehend finden Sie detaillierte Job-Angebote. Werden Sie ein Teil unseres Hauses, arbeiten Sie in einer der schönsten Tourismusregionen Österreichs und profitieren Sie vom Know-How unseres hoch motivierten Teams. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Arbeitsstelle

Vielleicht ist auch etwas passendes für Sie dabei?

Ausbildungsplatz

Engagierte und lernhungrige Menschen sind in Haller's Geniesserhotel immer willkommen.

Hotel- & Gastgewerbeassistent

Lehrberuf Koch

Restaurantfachmann/-Frau

Gastronomiefachmann/-frau

Hotel- und Gastgewerbeassistent

Kaufmännische Führung eines Hotel- und Gastgewerbebetriebes. Dreijährige Lehrzeit.

Aufgabenbereiche

Kaufmännische Betriebsführung, Verwaltung, Organisation und Gästebewirtung, Führen des Hoteljournals, Schriftverkehr, Werbung, Zimmereinrichtung, Kassenführung, Buchhaltung und Lagerhaltung, Erstellung von Speise- und Getränkekarten, Mitarbeit im Service und bei der Organisation von Veranstaltungen.

Persönliche Fähigkeiten

Rasche Auffassungsgabe, gutes Gedächtnis, Freundlichkeit, sprachliche und mathematische Begabung, Kontaktfähigkeit, Organisationstalent und Genauigkeit.

Berufliche Chancen

In kleinerem gastgewerblichen Betrieb in allen Bereichen tätig, in einem größeren Hotel in einer Abteilung tätig, z.B. Etagendienst, Buffet, Bankett, Konferenzen, Rezeption. Aufstiegsmöglichkeit: Hoteldirektionsassistenten oder Hoteldirektor (Manager).

Berufsprofil

1. Lehrjahr

  • Grundregeln des Verhaltens vor dem Gast
  • Grundkenntnisse in der Büroorganisation und das Verhalten am Telefon
  • Gästeräume - Arten, Verwendung, Ausstattung, Reinigung und Instandhaltung
  • Gästebetreuung
  • Hoteljournal, Kassaführung, Gästeblatt, Gästekartei und Zimmerplan
  • Schlüsselbrett, Postfach, Gästepost und Nachrichten
  • Einführen in Lagerhaltung von Lebensmitteln und Getränke
  • Einblick in Aufbau der Speise- und Getränkekarte
  • Kenntnisse in innerbetriebliche Organisation
  • Grundkenntnisse in Herstellung und Servieren von kleinen Speisen und Getränken
  • Arbeitsrecht, Hygienevorschriften, Unfallverhütung
  • Aufbau und Funktion von Werbung

2. Lehrjahr

  • Schriftstücke nach Vorlage schreiben
  • Buchhaltungskenntnisse vermitteln
  • bei Zimmervermietung mitarbeiten
  • Einkauf, Lagerung und Verwendung von Vorräten
  • Veranstaltungen, Kultur, Unterhaltung
  • Fahrplan Bahn, Wegauskünfte, Ausflüge, Auto
  • Korrespondenz, Anfrage, Angebote Bestätigung, Reservierung, Absage
  • Gestaltung der Tageskarte
  • Aufbau von Speise- und Getränkekarten
  • gastronomische Veranstaltungen behandeln
  • ÖHVB, Kooperationsabkommen, Konvention
  • Lebensmittelgesetz

3. Lehrjahr

  • Kalkulation von Getränken, Speisen und Zimmerpreisen
  • Geldwechsel, Kreditkartenabrechnung mit Kreditinstitut
  • Überweisungen, Tagesabrechnung
  • Fremdenverkehrsstatistik
  • Verhalten bei Inkasso, Reklamationen ...
  • Preisgestaltung
  • Werbung
  • selbstständiges Arbeiten
  • Organisation, Dienstplan

Lehrberuf Koch

Schöpfer geschmackvoller Gerichte und Gestalter verlockender Platten. Dreijährige Lehrzeit.

Aufgabenbereiche

Wareneinkauf, Zubereitung von Speisen, Anrichten von Speisen, Zusammenstellen von Bankettmenüs, Erstellung von Speisekarten, Speisenkalkulation.

Persönliche Fähigkeiten

Ausgeprägter Geschmacksinn, Belastbarkeit, Kreativität und Phantasie, Organisationstalent, rasche Auffassungsgabe.

Berufliche Chancen

Lehrstellen und Arbeitsplätze derzeit gut, Weiterbildung möglich, z.B. Küchenmeister, Sous-Chef, Küchenchef, Betriebsleiter.

Berufsprofil

1. Lehrjahr

  • Sauberkeit und Körperhygiene, Bekleidung
  • Handhaben, Pflegen und Sauberhalten der Arbeitsgeräte
  • Grundkenntnisse über Lebensmittel, Vorbereitungsarbeiten, Braten, Backen, Kochen
  • Mise en place
  • Kochtechnik Zubereitungsarten, Marinaden, Fonds, Bindemittel
  • Vorbereiten von Gemüse und Salaten
  • Herstellen einfacher Suppeneinlagen
  • Fachausdrücke
  • Grundkenntnisse über die heimische Küche
  • Berufsvorschriften
  • Sicherheitsvorschriften
  • Maschinen und Arbeitsgeräte

2. Lehrjahr

  • Qualitätsunterschiede bei Lebensmitteln
  • selbstständiges Vorbereiten
  • Einführung in die Anwendungstechniken Braten, Backen, Kochen
  • Herstellen von Suppen und Grundsaucen
  • Ernährungslehre
  • Menügestaltung, Menüplanung
  • Aufbau von Speisekarten
  • Speisenfolge
  • Betriebswirtschaft - Einkauf, Warenkontrolle, Lagerung
  • gastronomische Veranstaltungen Ball, Party ...
  • arbeitsrechtliche Vorschriften

3. Lehrjahr

  • Lebensmittel Wild, Pilze, Meerwasserfische, Convenience Produkte ..
  • Kochtechnik Füllungen und Farcen
  • Menügestaltung, Erstellen komplexer Galamenüs, Buffets
  • Betriebswirtschaft Controlling, Kalkulation
  • Dienstplan
  • selbstständiges Arbeiten
  • u.v.a.m.

Restaurantfachmann/-frau

Direkter Kontakt mit unterschiedlichsten Gästen. Dreijährige Lehrzeit.

Aufgabenbereiche

Verkaufen von Speisen und Getränken, Beratung des Gastes, Servieren, Decken von Tischen und Tafeln, Organisation von Banketts und Empfängen, Erstellen von Speise- und Getränkekarten, Rechnungsausstellung und Abrechnungsarbeiten.

Persönliche Fähigkeiten

Geschicklichkeit, Belastbarkeit Freundlichkeit und Aufmerksamkeit, gutes Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit angenehmes Auftreten und Taktgefühl.

Berufliche Chancen

Arbeitsplätze sind reichlich vorhanden, Weiterbildung möglich z.B. Sommelier (Weinkellner), Barmann, Serviermeister, Aufstiegschancen z.B. „Maitre d’hotel“, Restaurantleiter, Hotelmanager.

Berufsprofil

1. Lehrjahr

  • Handhaben, Pflegen und Sauberhalten der Arbeitsgeräte
  • Grundregeln der Höflichkeit beim Empfang, Informationen und Auskünfte
  • Vorbereitungsarbeiten ("mise en place")
  • Zutragen von Speisen und Getränken
  • Frühstückservice
  • Grundkenntnisse über offene Getränke und kleine Speisen
  • Umgangsformen
  • Kenntnisse über verschiedene Arten von Veranstaltungen
  • Arbeitsrecht
  • Hygienevorschriften
  • Unfallverhütung, Müllentsorgung

2. Lehrjahr

  • Einstellen, Einreichen, Anrichten und Vorlegen
  • Servieren
  • Getränkesorten
  • Speisekunde (heimische Küche)
  • Fachausdrücke
  • Abrechnung
  • Grundregeln Verkauf und Verkaufstechnik
  • Verhaltenstraining
  • Aufbau von Speise- und Getränkekarte,
  • Die Weinkarte
  • Rechnungsaufbau, Abrechnungsarten
  • Warenkontrolle
  • Veranstaltungen Ball, Bankett, Party

3. Lehrjahr

  • Schaumweine, Aperitifs, Digestifs, Bargetränke
  • Kalkulation von Speisen und Getränken,
  • Perfektionierte Servierarten: Flambieren, Filetieren, Tranchieren, Marinieren
  • Erstellen komplexer Festmenüs
  • selbstständiges Arbeiten
  • Gästeabrechnung

Gastronomiefachmann / -frau

Schöpfer geschmackvoller Gerichte und Gestalter verlockender Platten, direkter Kontakt mit unterschiedlichsten Gästen. Vierjährige Lehrzeit.

Aufgabenbereiche

Wareneinkauf, Zubereitung von Speisen, Anrichten von Speisen, Zusammenstellen von Bankettmenüs, Erstellen von Speise- und Getränkekarten, Speisenkalkulation, Verkaufen von Speisen und Getränken, Servieren, Decken von Tischen und Tafeln, Organisation von Banketts und Empfängen, Rechnungsausstellung und Abrechnungsarbeiten.

Persönliche Fähigkeiten

Ausgeprägter Geschmacksinn, Belastbarkeit, Kreativität und Phantasie, Organisationstalent, rasche Auffassungsgabe, Freundlichkeit und Aufmerksamkeit, gutes Gedächtnis, angenehmes Auftreten und Taktgefühl.

Berufliche Chancen

Lehrstellen und Arbeitsplätze derzeit gut, Weiterbildung möglich z.B. Küchenmeister, Sous-Chef, Küchenchef, Betriebsleiter, Sommelier (Weinkellner), Barmann, Serviermeister, Aufstiegschancen z.B. „Maitre d’hotel“, Restaurantleiter, Hotelmanager.

Berufsprofil

1. Lehrjahr

  • Sauberkeit und Körperhygiene, Bekleidung
  • Handhaben, Pflegen und Sauberhalten der Arbeitsgeräte
  • Grundkenntnisse über Lebensmittel, Vorbereitungsarbeiten, Braten, Backen, Kochen
  • Kochtechnik Zubereitungsarten, Marinaden, Fonds, Bindemittel ..
  • Vorbereiten von Gemüse und Salaten sowie Herstellen einfacher Suppeneinlagen
  • Grundkenntnisse über die heimische Küche
  • Zutragen von Speisen und Getränken
  • Frühstückservice
  • Umgangsformen
  • Kenntnisse über verschiedene Arten von Veranstaltungen
  • Hygienevorschriften, Berufsvorschriften, Sicherheitsvorschriften
  • Fachausdrücke
  • Maschinen und Arbeitsgeräte

2. Lehrjahr

  • Qualitätsunterschiede bei Lebensmittel
  • selbstständiges Vorbereiten
  • Einführung in die Anwendungstechniken Braten, Backen, Kochen ..
  • Herstellen von Suppen und Grundsaucen
  • Ernährungslehre
  • Menügestaltung, Menüplanung sowie Aufbau von Speise- und Getränkekarte, die Weinkarte
  • Einstellen, Einrichten, Anrichten und Vorlegen
  • Servieren
  • Grundregeln Verkauf und Verkaufstechnik
  • Rechnungsaufbau, Abrechnungsarten
  • Betriebswirtschaft - Einkauf, Warenkontrolle, Lagerung
  • gastronomische Veranstaltungen Ball, Party ...
  • arbeitsrechtliche Vorschriften
  • Warenkontrolle

3. Lehrjahr

  • Lebensmittel Wild, Pilze, Meerwasserfische, Convenience Produkte ..
  • Kochtechnik Füllungen und Farcen
  • Menügestaltung
  • Schaumweine, Aperitifs, Digetifs, Bargetränke
  • Kalkulation von Speisen und Getränken
  • Betriebswirtschaft Controlling
  • Dienstplan

4. Lehrjahr

  • Menügestaltung, Erstellen komplexer Galamenüs, Buffets
  • Gastronomische Veranstaltungen - Logbuch
  • Perfektionierte Servierarten: Flambieren, Filetieren, Tranchieren, Marinieren
  • Erstellen komplexer Festmenüs
  • Qualitätsnormen
  • selbstständiges Arbeiten
Hallers Mitarbeiter Köche Kleinwalsertaler Bergwelt